Online-Research. Markt- und Sozialforschung mit dem Internet

Welker Scholz Online-Research Buchcover
Kategorie:
Veröffentlicht: 2005
"Können wir mal eben die Umfrage ins Netz hängen?" Das Internet hat seit seiner vereinfachten Bedienbarkeit mit Hilfe von Browsern seit 1994 die empirische Sozialforschung enorm erweitert. Online-Umfragen, Web-Interviews, Online-Experimente oder Logfile-Analysen sind neuerdings beliebte methodische Alternativen für Sozialforscher. Allerdings wurde die empirische Forschung durch das Internet zwar bereichert, aber nicht vereinfacht, wie viele meinen. Denn das vordergründig Simple vieler Online-Methoden erweist sich Trugschluss, die "Demokratisierung der Forschung" findet - allenfalls - bei den Forschungskosten…
„Können wir mal eben die Umfrage ins Netz hängen?“ Das Internet hat seit 1994 – dank seiner vereinfachten Bedienbarkeit mittels Browser – die empirische Markt- und Sozialforschung deutlich erweitert. Online-Umfragen, Web-Interviews, Online-Experimente und Logfile-Analysen sind neuerdings beliebte methodische Alternativen für Sozialforscher.
Allerdings wurde die empirische Forschung durch das Internet zwar bereichert, aber nicht vereinfacht. Denn das auf den ersten Blick Simple vieler Online-Methoden erweist sich als Trugschluss, die „Demokratisierung der Forschung“ findet – wenn überhaupt – bei den Forschungskosten statt. Methodenwissen ist mehr denn je gefragt – auch in Zeiten von Web-Fragebögen.
Methoden verstehen und einsetzen
Wie dieses Buch belegt, müssen Online-Methoden der Marktforschung verstanden, richtig ein- und schlüssig umgesetzt werden. Erst dann entfalten sie ihre volle Leistungsfähigkeit. Die Autoren von „Online-Research“zeigen die gängigsten Methoden und deren praktische Anwendungsbereiche: Zunächst werden entlang des gesamten Forschungsprozesses – von der Auswahl der Untersuchungseinheiten über die Datenerhebung bis hin zur Auswertung – online-spezifische Grundlagen erklärt und anschließend an Anwendungsbeispielen verdeutlicht. Die theoretische Einführung in Online-Research wird ergänzt durch Kapitel über Online-Mitarbeiterbefragung und Online-Experimente und zur Werbemittelforschung. Auch seltenere Anwendungsfelder, wie die Cyber-Geografie, werden vorgestellt.
Online-Forschungsszene skizziert
Darüber hinaus werden die wichtigsten Akteure der deutschsprachigen Online-Forschungsszene genannt: Verbände und Marktforschungs-Unternehmen, aber auch wissenschaftliche Konferenzen, Diskussionsforen und Mailinglisten. Ein umfangreiches Literaturverzeichnis zum Online-Research und ein Stichwortregister runden die Publikation ab.
Auf dem deutschen Buchmarkt ist Welkers „Online-Research“ auch das einzig aktuelle Werk – „Online Research“ von Bernard Batinic ist eher auf dem Stand von1997; „Fragebogenuntersuchungen im Internet“ von Bernad Batinic erschien 2001 und behandelt nur einen Teil des Themas „Markt- und Sozialforschung mit dem Internet“.

Eine große Stärke des Buches ist das Zusammenwirken von drei Autoren aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern. Ansgar Zerfaß urteilte in seiner Rezension: „Das Buch hat das Format, zu einem Standardwerk zu werden.“ (https://pr-journal.de/fragen-und-meinungen/rezensionen/375-welkerwernerscholz-online-research.html)

Autoren:

Dr. Martin Welker ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Journalistik, Fakultät für Sozialwissenschaften an der Universität in Leipzig. Von 2000 bis 2004 Projektleiter bei der MFG Medienentwicklung in Stuttgart, dem Think Tank der Landesregierung für neue Technologien. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Nutzung und zum Einsatz des Internets.

Andreas Werner studierte Betriebswirtschaftslehre und war danach vier Jahre Mitarbeiter im Studiengang Medien- und Kommunikationswissenschaft der Universität Mannheim. Er ist tätig als Berater und Forscher zu den Gebieten Online-Werbung und E-Commerce, er war Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.V . und ist Marketingleiter beim Dienstleister world wide jobs, wwj GmbH.

Joachim Scholz, diplomierter Soziologe, Statistiker und Werbepsychologe, war vier Jahr beim renommierten Marktforschungsinstitut infas, Bonn, als Projektleiter tätig. Im Anschluss war er beim Fachmagazin <e>Market als Redakteur für den Bereich Online-Forschung verantwortlich. Er hat einen Lehrauftrag an der Berufsakademie Ravensburg im Bereich Online-Forschung und ist aktuell Redakteur beim führenden Fachmagazin der Kommunikationsbranche, werben & verkaufen, in München.